Je nach der Ausrichtung der individuell regulierbaren Massagedüsen wird aus Ihrem Bad im Whirlpool eine effektive Hydrotherapie, die gesundheitlichen Problemen vorbeugt und  helfen kann, bestehende Beschwerden zu lindern.

Hydrotherapie mit Whirlpools

1. Hals-/ Nacken-/ Schulterbereich

    - Wirkt gegen Nackensteife
    - Wirkt gegen Schulterverspannungen
    - Wirkt bei Schleudertrauma
    - Wirkt Spannungskopfschmerzen entgegen

 
2. Lymphdrainage/ Rheuma/ Arthrose

    - Wirkt stimulierend auf Haut- und Unterhautbereich
    - Therapieerfolg bei Schwellungen, Verrenkungen,
       Zerrungen, Verstauchungen und Muskelfaserrissen
    - Erfolg durch warmes Wasser und Massage
    - Gelenkschmiere wird flüssiger

 
3. Unterer Rücken/ Ischias

    - Wirkt gegen Ischiasbeschwerden
    - Wirkt gegen Schwierigkeiten beim Bücken
    - Beugt Reizungen des Ischiasnervs wirksam vor
    - Wirkt vorbeugend gegen Bandscheibenvorfälle
    - Lindert Bandscheibenbeschwerden

 
4. Kreuz- und Steissbein/ Hüfte/ Lenden

    - Wirkt lindernd bei Hexenschuss und Lendenübel
    - Hilft bei schmerzhaftem Wirbelgleiten
    - Beugt Flüssigkeitsansammlungen in den
       Nervenwurzeln vor

 

Softub Hydrotherapie
Der Whirlpool sollte somit nicht als reines Vergnügungsobjekt angesehen werden, sondern kann auch aktiv etwas zu Ihrer Gesundheit beitragen. Egal ob Sie akute oder chronische Probleme haben oder auch einfach nur vorbeugende Maßnahmen treffen möchten.
Whirlpools dienen nicht nur der Erholung und dem Vergnügen sondern haben auch nachweislich eine medizinische Wirkung auf den Badenden. Aus diesem Grund werden sie mit unter auch von Kliniken oder Krankenhäusern zur Theraphie eingesetzt.

Die so genannte “Hydrotherapie” ist dabei ein Fremdwort für die gezielte therapeutische Anwendung von Wasser bei der Behandlung bestimmter Beschwerden, die sowohl akuter wie auch chronischer Natur sein können.

Da die Massagefunktionen von Whirlpools positive Wirkungen auf die Muskulatur des menschlichen Körpers haben, eigenen sie sich beispielsweise als Bestandteil einer Rehabilitierung nach einem Unfall mit Verletzungsfolgen.

Ist ein Bereich der Muskulatur verletzungsbedingt länger nicht in Anspruch genommen, kann die gezielte Massage mit Whirldüsen dabei helfen diese Muskelstränge zu reaktivieren.

Auch durch die Wärme entspannt sie die Muskulatur optimal und wird gleichzeitig auch gut durchblutet. Zusätzlich spürt der Badende die Last durch den eignen Körper nicht mehr, da das Wasser seinem Körper Auftrieb bietet.

Alle diese Faktoren verhelfen einer Hydrotherapie im Whirlpool zum Erfolg und können richtig angewendet zu einer Gesundheitsverbesserung führen.

Heutzutage werden auch Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen und Asthma mit Hilfe von Whirlpools behandelt. Bewiesen ist dabei in jedem Fall, dass die Massage durch das System den Stoffwechsel anregt und den Blutkreislauf entscheidend fördert.

Personen die plötzliche Beschwerden wie etwa Muskelverspannungen, Überanstrengungen bestimmter Muskeln oder eine Verstauchung haben, können oft durch eine Anwendung im Whirlpool geholfen werden. Aber auch gerade chronisch Kranke erleben eine Verbesserung der Lebensqualität. Beispielsweise gibt es viele Menschen mit Arthritis oder chronischen Rückenschmerzen. Ihnen kann der Whirlpool helfen weniger Schmerzen zu haben.

Geheilt werden können die Krankheiten mit einem solchen Whirlpool zwar nicht, aber Beschwerden können zeitweise doch deutlich gelindert werden und die Lebensqualität somit gesteigert werden.